Was ist für mich besser geeignet ein Prepaid Tarif oder ein Laufzeitvertrag?

Wer ein Mobiltelefon kaufen möchte muss sich direkt zwischen einem Laufzeitvertrag mit einer Regellaufzeit von durchschnittlich zwei Jahren und einer im voraus bezahlten Prepaidkarte entscheiden.
Es gibt nahezu unzählige verschiedene Angebote, die alle mit bestimmten Vorteilen werben. Unabhängig vom Angebot werden jedoch alle angebotenen Tarife von den vier in Deutschland ansässigen Providern angeboten. So gibt es die Deutsche Telekom, Vodafone (früher D2), o2 und e-plus.
Doch bevor man sich für einen Provider entscheidet, muss man sich zunächst einmal die Frage stellen, wofür man das Telefon verwenden möchte. Auch die Art des Mobiltelefons sollte maßgeblich in die Entscheidung einfließen.

Ist ein Prepaidtarif für mich geeignet?

Wer wenig telefoniert und ein klassisches Feature Phone, also die klassischen Handys mit haptischem Ziffernblock kauft, ist in den seltensten Fällen an der Nutzung des mobilen Internets interessiert. Es ist oft die Gruppe der Kinder, älterer Menschen oder einfach all diejenigen, die ihr Mobiltelefon nur zur Erreichbarkeit verwenden, sind mit einem Prepaid Angebot in der Regel am besten beraten. An dieser Stelle sei die Webseite prepaid-vergleich-tarife.de empfohlen. Sie bietet die Möglichkeit zum Prepaid Tarife vergleichen.

Für wen ist ein Prepaid Tarif geeignet?


Im Gegensatz zu Verträgen sind die Prepaidangebote in der Regel auf Wenigtelefonierer ausgelegt. Das lässt sich daran fest machen, dass meisst ein bestimmter Betrag pro Minute, SMS oder MB verbrauchtem Datenvolumen angegeben wird. Für wen ist der Prepaid Tarif sonst noch geeignet? Uneingeschrenkt für Kinder, die noch zu jung sind um die vollen Konsequenzen ihres Umgangs mit dem Handy richtig abzuschätzen. Wenn beispielsweise 15 Euro Guthaben auf der Prepaidkarte sind und das Kind diese aufgebraucht hat ist die Karte quasi unbrauchbar bis wieder Guthaben aufgeladen wird. Man bleibt telefonisch erreichbar und auch das empfangen von SMS ist ohne weiteres möglich. Nur das senden und absetzen von anrufen ist nicht möglich. Prepaid Tarife bieten also einen idealen Einstieg für sehr junge Mobiltelefonnutzer. Sie ermöglichen es Kindern einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Mobiltelefon zu erlenen. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Prepaid Tarifen in der Regel keine oder nur sehr geringe Grundgebühren anfallen.

Für wen lohnen sich Laufzeitverträge?

Ein Laufzeitvertrag funktioniert nach einem anderen Prinzip. Hier erhält man in der Regel ein gewisses Inklusivkontingent bestehend aus Inklusivminuten für das Telefonieren, kostenfreien bzw über den Vertrag abgedeckten SMS und wenn es sich wie meistens um einen Smartphonetarif handelt noch ein Inklusivvolumen für das mobile Surfen im Internet. Dies wird in der Regel je nach Größe des Inklusivvolumens in MB oder GB angegeben. Laufzeitverträge bieten also das bessere Angebot, für "Poweruser" oft sind Flatrates zum telefonieren, SMS schreiben und eine Internetflatrate im Preis enthalten.

Was es bei den Internetflatrates alles zu beachten gilt.

Jedoch ist der Begriff Flatrate an dieser Stelle irreführend. Es handelt sich um eine beschränkte Flatrate nach dem Aufbrauchen des monatlichen Inklusivvolumens, wird die Highspeed Geschwindigkeit auf völlig veraltete GPRS Geschwindigkeit gedrosselt. Es fallen zwar keine zusätzlichen Kosten an, aber mit der langsamen Geschwindkeit ist kein angenehmes Surfen mehr möglich, der Seitenaufbau wird zur Geduldsprobe und wer viele Emails mit Anhang erhält wird schnell der Verzweiflung nah sein. Wer weiter mit Highspeed mobil im Internet unterwegs sein möchte muss nochmal drauf zahlen.
Es können also schnell weitere Kosten enstehen, etwa durch die Buchung eines zusätzlichen Surfpakets oder ÜBerschreitung des SMS Kontingents oder zu ausgiebigen Telefonaten. Sobald das Inklsuivkontigent überschritten wurde, fallen schnell überproportional hohe Kosten an. Hier bietet es sich an auf dem Smartphone eine Zähler App zu installieren, um den Überblick zu wahren.   





Impressum